MEGNIN GmbH
Sachverständigenbüro

Rollhofsteige 21
74523 Schwäbisch Hall

Fon 07 91 - 95 41 07 63
Fax 07 91 - 72 0 86
Mail
 
  Zur Person

Institut für Sach­verständigenwesen
Mitglied
Deutsche Gesellschaft
für das Badewesen e.V.

Schiedsgutachten

Ein Vertrag über ein Schiedsgutachten wird zwischen den Parteien geschlossen, die sich darüber einig sind, dass die Angelegenheit auf schnellem Wege, ohne Gang zu einem staatlichen Gericht, erledigt werden soll.

Der Schiedsgutachter entscheidet, für beide Parteien verbindlich, über die vorge-
tragenen Mängel, Sanierungsmethoden und zu erwartenden Nachbesserungskosten.

Auch die Kostenverteilung zwischen den Parteien wird vom Schiedsgutachter fest-
gelegt.

Bevor das schriftliche Schiedsgutachten ausgearbeitet wird, kann eine Schlichtung, unter der Leitung des Schiedsgutachters, zwischen geschalten werden. Ist die Schlichtung erfolgreich, wird das Ergebnis schriftlich festgehalten und von beiden Parteien unterschrieben. Ist die Schlichtung nicht erfolgreich, wird das Schieds-
gutachten ausgearbeitet.

Der Gang zu einem staatlichen Gericht, bezüglich technischer Fragen, ist nach Beauftragung eines Schiedsgutachtens in der Regel nicht mehr möglich.

Um rechtliche Fehler zu vermeiden, sollte (muss aber nicht) auch bei einem Schiedsgutachten jede Partei durch einen Rechtsanwalt vertreten werden.

Um über das richtige Vorgehen zu entscheiden, wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens.

Rechtsanwälte, auch Fachanwälte für Baurecht, können Sie über die Internetseiten
der zuständigen Rechtsanwaltskammer in Erfahrung bringen.